Boxen in der Leichtgewichtsklasse – Kämpfen die Jungs weniger hart als die großen Vorbilder vom Schwergewicht?

Boxer landen oft in der Zahnchirurgie

roger_alcantara

Im Juni 2014 fand in Berlin ein regionaler Boxwettbewerb der Leichtgewichtsklasse statt. Die Kontrahenten dort lieferten sich auch einen harten Kampf. Viele Menschen sind der Ansicht, dass im Leichtgewicht jedoch weniger hart geboxt wird als im Schwergewicht – dort wo auch die großen Idole kämpfen. Doch weit gefehlt – die Kämpfe sind genauso hart und schmerzhaft wie andere auch.

Nach der Einteilung der IBA (International Boxing Association) gilt für das Leichtgewicht ein Gewicht von 57kg – 60kg. Im Schwergewicht dagegen gilt alles über 91kg Körpergewicht. Die Kontrahenten in dem Kampf waren fast gleichauf von der Punkteverteilung im Kampf, jedoch bekam Miller einige harte Schläge auf den Kiefer. Im Boxen ist es enorm wichtig, dass man sich gut schützt mit den Armen.

Viele Boxer haben auch schon schwere Verletzungen erlitten durch die zahlreichen Schläge auf den Kopf. Traumata, starke Blutungen, Gehirnerschütterungen sind nur ein Teil der möglichen Schäden bei Kämpfen. Auch werden oftmals Schäden im Bereich der Zähne wahrgenommen.

Dies ist erkenntlich an manchen Boxern die in jungen Jahren bereits Zahnlücken haben oder sehr schiefe Zähne teilweise. Man darf allerdings nicht vergessen, dass die Boxer sich dem Risiko bewusst sind. Genauso wie Formel 1 Piloten wissen die, dass die Karriere sehr schnell zu Ende sein kann. In dem oben genannten Kampf kam es dazu, dass Miller zum Schluß noch einen sehr starken rechten Haken abbekommen hat und sich zwei seiner Zähne lockerten und etwas schief stellten. Im Anschluss wurde er umgehend zu einem Zahnchirurgen in Berlin gebracht.

Der Zahnarzt für Zahnchirurgie in Berlin nahm sich dem Fall direkt an und richtete ihm die zwei Zähne wieder mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffes wieder her. Nach der Behandlung konnte man kaum noch erkennen, dass dieser mit zwei schiefgestellten Zähnen zu dem Zahnchirurgen Berlin kam.

Die Möglichkeiten in der heutigen Zahnchirurgie sind schon enorm im Vergleich zu der vor 10 Jahren noch – auch wenn 10 Jahre nicht unbedingt viel ist. Man kann auf jeden Fall empfehlen, dass jeder nach einem Sportunfall o.ä. mit Zahnproblemen umgehend zu einem Zahnarzt für Zahnchirurgie gehen sollte um Spätfolgen und unnötige Kosten zu vermeiden.

 

Praxis für Implantologie und Oralchirurgie
Email: mail@alex1-berlin.de
Phone: (030) 6 88 39 12 88
Fax: (030) 6 88 39 12 77
Url: www.alex1-berlin.de
Alexanderplatz 1
Berlin, 10178

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>